Donnerstag, 28. November 2013

Kokeshi.....

Ich mausere mich grad mehr und mehr zum Japan Fan!
Das äußert sich nicht nur in Kochvorlieben und dem Versuch, den Wohnstil nach und nach ganz langsam, möglichst ohne dass der Mann es merkt ( Froschkochmethode) anzupassen, sondern auch in der Sympathie für Nippons Kunst und Kultur. Wobei ich einschieben muss, dass ich in vielen Dingen die Denkweise der Japaner nicht verstehe oder nicht ganz nachvollziehen kann. Andere Länder, andere Sitten. Auch in Bezug auf Tierhaltung und extreme Essensgewohnheiten....

Was mir zur Zeit sehr gefällt, sind Kokeshi Dolls aller Art. Daher versuche ich mich momentan an nadelgefilzten Kokeshimotiven. Bin noch nicht fertig, aber meine gefilzte Kindertasche bekommt gerade ein solches Bild aufgestichelt.


Danach werde ich mich mal an Amigurumi versuchen. Ich habe mir bei Janagurumi eine Anleitung für niedliche, kleine, runde Püppchen gekauft und hoffe, dass meine genau so zauberhaft werden wie ihre!

Dienstag, 19. November 2013

Fertig!

Das erste paar Strickfilzstulpen ist fertig. Ganz schön warm und ganz schön dick. Werde sie heute direkt mal ausprobieren...






 
....man beachte den katzenzerfetzten Couchbezug. Ich muss jedes Jahr neue Schonbezüge kaufen... hat jemand eine Idee, wie ich den lieben Kätzchen das Kratzen daran abgewöhnen kann? :(
 
Ich sehe, dass ich das Fotografieren mit der neuen (Handy) Kamera immer noch üben muß... sie macht ganz gute Bilder, wenn mans drauf hat. Habe allerdings schon den Wunsch nach der Anschaffung einer !richtigen! Kamera in den Raum geworfen... hoffe, jemand stolpert drüber... :))

Sonntag, 17. November 2013

Strickfilz

Strickfilzen macht Spaß! Neben der kleinen Filztasche, die noch zum Trocknen auf der Heizung liegt, sind noch schöne, jeansblaue Strickfilzstulpen fertig geworden. Wenn sie ganz getrocknet sind, werde ich sie noch mit Nadelfilzereien und Stickstichen verzieren. Bin mal gespannt, ob mir das gelingt!
Natürlich habe ich direkt noch ein paar Stulpen auf den Nadeln. Diesmal in Knallrot! Die Blauen sind aus der Alaska Wolle von Drops gestrickt, welche sich wirklich supergut verfilzen lässt. Die Roten sind aus Gründl Filzwolle, die eher wie eine Dochtwolle gehalten ist. Mal sehen, wie gut die Verfilzerei damit klappt...




Kampfansage!

Und zwar an die Süßigkeiten!!! Kennt ihr das auch? Vermaledeites Hochgefühl mit unschönem Ende...
All die leckeren Sachen, die man sich beim Einkauf, quasi vor sich selbst versteckend, in den Einkaufswagen legt.... ( huch, wo kommen denn die Kekse her?) Die dann natürlich zu Hause auch gegessen werden müssen, werden ja sonst alt, und die regelmäßig dazu führen, dass man sich schlecht, undiszipliniert und ekelig fühlt.

Ich versuche das jetzt zu ändern. Mein bodybuildendes Kind hat mir was mitgebracht. Es handelt sich um eine Art süßer Aromatropfen ohne Kalorien, ohne Kohlehydrate.


Die kann man in so Manches reinmischen. Zum Beispiel in Quark. Heute morgen mischte ich 3 Tropfen vom "Elixier" in der Geschmacksrichtung Erdbeere mit meinem Frühstücksquark und hatte einen wunderbaren Quark-Marmelade Ersatz.

Begeistert und neugierig musste ich natürlich gleich mal damit backen. Muffins. Für mich nach dem low carb Prinzip ganz ohne Zucker und fast ohne Mehl, dafür mit Mandelmehl, für meinen Mann ganz normal mit Zucker, Fett und Backpulver.

Auch sehr lecker!!! Bin voll begeistert!!! Vielleicht habe ich ja jetzt endlich etwas gefunden, um meine Lust auf Süßes sinnvoll einzudämmen!!! Werde nach und nach die anderen Geschmacksrichtungen probieren und berichten!!!




 

Samstag, 16. November 2013

Aus dem Unscheinbaren....

... gewachsen: Wo hat der Kaktus die nur gehabt? Das war keine wirkliche Frage, soll aber mein Staunen zum Ausdruck bringen! Das ganze Jahr über nix, und jetzt flippt er aus! Ich bin begeistert!...... ( verspreche hiermit aber auch, dass dies erst einmal der letzte Kaktuspost gewesen ist...) ( Naja, es sei denn, Herbert blüht noch mal. Aber ich glaube eher nicht...)


Freitag, 15. November 2013

Bald ist Advent....

.... und ich sinniere darüber, wie es war, als die Kinder noch klein waren. Als wir noch beisammen waren und die ungemütlichen Novembertage mit Backen, Basteln, Spielen und Vorlesen in gemütliche Familienzeiten verwandelt haben.
Die Freude an den Herbstbasteleien, an Spaziergängen bei Wind und Wetter und an Kerzenschein ist mir geblieben. Allerdings wird es wohl nie wieder so traumhaft schön werden wie es damals war.

Ich erinnere mich an ein großes Puppenhaus, welches wir zusammen gebaut haben. Schuhkartons wurden aus allen möglichen Schuhgeschäften angeschleppt, Pappe und Stoffreste, Holzstiele und Plastikbecher... alles wurde verwendet, um ein imposantes, vielzimmeriges Haus zu bauen. Die Kinder waren mit Feuereifer dabei und haben noch lange damit gespielt.

Oder die Stunden mit Gitarre und selbstgebackenen Plätzchen bei Kerzenschein...
Die gekritzelten Weihnachtswünsche, und die Vorfreude in den kleinen Gesichtern.



Und dann: Endlich Schnee!!! Schlittenfahren!!!! Schneemänner bauen!!!Müde und ausgetobt mit roten, kalten Gesichtern und glänzenden Augen nach Hause kommen und sich bei einer Tasse warmen Kakao aufwärmen...

Tja, die Zeit ist leider vorbei. Was bleibt, sind die Erinnerungen. Und das leise Bedauern, viel zu oft vom banalen, alltäglichen Geschehen überrollt worden zu sein. Dem Leben mit den kleinen Kindern nicht noch größeren Stellenwert gegeben zu haben. Nicht oft genug bedacht zu haben, dass es irgendwann vorbei sein wird.

Jetzt ist es auch schön. Die wunderbaren Kinder sind wunderbare Erwachsene geworden. Liebevoll und verantwortungsbewusst. Freundlich und selbstsicher gehen sie ihren Weg, und ich darf stolz und froh über sie sein. Wenn sie zu mir kommen, freue ich mich immer wie verrückt......

...und manchmal, wenn ich mich auf Zehenspitzen stelle, um eines der Kinder zu umarmen, denke ich mit leiser Wehmut daran, wie ich sie noch vor 20 Jahren einfach hochheben und durch die Luft wirbeln konnte vor Freude....



Dienstag, 12. November 2013

Juchhuuu! Totgeglaubte....

leben länger! Oder wie war das? Dieser Gliederkaktus ist ein Erbstück von meiner Mama. Nachdem er 2012 wunderbar geblüht hat, ließ er die Fittiche hängen und ich wollte ihn schon entsorgen. Aber irgendetwas sträubte sich in mir dagegen. Also versuchte ich, ihn wieder aufzupäppeln, und gab ihm einfach etwas Zeit.
Nach und nach erholte er sich tatsächlich wieder. Die gummiartigen Glieder wurden wieder fester, er bekam neue, kleine Triebe. Ja und nun, ich dachte, ich trau meinen Augen nicht, blüht er wieder!
Möglicherweise ist es ja bekannt, dass diese Kakteenart nach der Blütezeit schwächelt. Ich müsste mich da mal so richtig ins Thema begeben. Aber eigentlich ist es auch egal, denn so ist die Freude doppelt so groß!!





Mittwoch, 6. November 2013

Lecker und gesund....

.... sind ja bekanntlich Mandeln. Im Rohzustand mag ich sie nicht soooo gerne, habe deshalb immer einen Bogen darum gemacht. Geröstet und wahlweise mit Salz oder- wie auf dem Foto zu sehen, mit Zucker gebrannt sind sie aber so lecker, dass ich das Mandelglas vor mir selbst verstecken muß!! (??)

Geht super einfach: Mandeln in eine beschichtete Pfanne geben, bei großer Hitze so lange rühren, bis sie einen Röstgeschmack bekommen haben... (rühren ist immens wichtig!!!) dann in der heißen Pfanne mit der gewünschten Menge Puderzucker bestreuen, weiter rühren bis sich dieser verflüssigt hat,  auf eine Platte oder einen Teller geben und erkalten lassen! Schön, dass man die Zuckermenge hier selbst bestimmen kann.

Sonntag, 3. November 2013

Taschen filzen.....

Zur Zeit arbeite ich an einer kleinen Filztasche: Es ist dieses Exemplar von Drops, gestrickt mit 150 g der fantastischen Alpaka Wolle. Sie lässt sich ganz wunderbar verstricken, und ich bin gespannt, wie die Tasche nach dem Filzen aussieht.
Wenn die Tasche fertig ist, möchte ich sie besticken, was ich erst noch üben muss. Daher wird dieses schnell gestrickte Taschenmodell meine Übungstasche.
Wenn alles gut klappt, werden Weitere folgen.



 
...das Gestrickte kommt mir sehr schmal vor, dafür seeeehr lang. Ich bin wirklich gespannt, was nach dem Filzakt in der Waschmaschine dabei herauskommt....
 

Wie lange?

Bei meiner täglichen Blogrunde las ich heute bei Elisabeth die Frage: Wie alt möchtest du werden? Eigentlich wollte ich flugs Etwas antworten, aber das ist gar nicht so einfach....

Es gibt Tage, da fühle ich mich, als würde ich unendlich leben. Einfach unvorstellbar die Tatsache, dass dies nicht so sein wird. Das tatsächlich eines Tages der Moment kommt wo du weißt, nun bleibt dir nicht mehr lange....

Dann gibt es Tage, da denke ich so für mich: Die Kinder sind aus dem Gröbsten raus, du hast schon Vieles erleben müssen und erleben dürfen, es ist ok, wenn es dann irgendwann so weit ist.

Man macht sich Gedanken darüber, versucht sich unbewusst ein wenig darauf einzustellen, und zieht diese oder jene Vermutung dazu heran. Unbewusst tröste ich mich immer, dass alle Frauen in unserer Familie 84 geworden sind.... jetzt noch ein Trost, eines Tages vielleicht ein Fluch....

Wie dem auch sei... ich wünsche mir, bei klarem Verstand zu sein bis zum Ende, wann immer das sein wird. Ich würde es meinen Lieben gern leicht machen, mein Ableben. Und ich möchte so tapfer sterben wie meine Mama. Oder so schön wie meine Tante: Am 84ten Geburtstag aufstehen, einen Kaffee machen, in den Sessel setzen, einnicken und nicht mehr aufwachen.

                      
 Im Angesicht der Tatsache, dass das Leben endlich ist, werden nur ganz wenige Dinge unendlich wertvoll. Und am wertvollsten sind die Menschen, denen dein Herz gehört.....