Sonntag, 28. Dezember 2014

Tierpark Aachen bei Eis und Schnee.... wie schön!!!

Eigentlich habe ich ja für dieses Jahr schon die Türen geschlossen.... Aber da wir heute bei klirrender Kälte und strahlendem Sonnenschein im Aachener Tierpark waren und ich Unmengen von Fotos geschossen habe, geht das quasi gar nicht anders.... ein letzter Eintrag:

Der Tierpark war erfreulich leer, was natürlich zum Einen an der Kälte lag und zum Anderen sicherlich auch daran, dass nicht alle Tiere zu sehen sind, einige müssen oder wollen in ihren warmen Behausungen bleiben.

Ich liebe Tierparkbesuche, das habe ich hier schon mal irgendwo erwähnt. Das letzte Mal ist schon wieder anderthalb Jahre her, wir waren mit den Schulkindern dort...

So, jetzt kommt eine Bilderflut, wie sie auf diesem Blog noch niemals gesehen ward :)



....scharrende Hühner auf dem liebevoll gestalteten Tierparkbauernhof......


 
Ein kleiner Ausblick auf den kommenden Frühling!



Familie Schwein schläft den Schlaf der Sorglosen.... das war ein Geschnarche!!! Fast wie zu Hause....
 


Die Karnickelchen haben sich eng aneinander gekuschelt. Keines war zu sportlichen Höchstleistungen bereit, es war wohl zu kalt! Alles Schlafmützchen!

 
Das Entenpärchen freut sich sichtlich über das ausgestreute Futter.....



Blick über den Tierparksee.....
 

 
...lässt sich die Sonne auf den Pelz scheinen! Kann ich gut verstehen, war nämlich ganz schön kalt heute hier in Aachen. Minusgrade!!

 
Diese Dame wollte mir partout kein Foto von ihren wunderschönen Augen mit den langen Wimpern gewähren. Sie drehte sich schüchtern weg.... vielleicht wollte sie auch nur den Zebras beim Grasen zuschauen...

 
Da war dieser Geselle schon deutlich forscher... oder Gesellin? Das war nicht zu erkennen. Kaum hatte er die Futtertüten in unseren Händen erspäht, machte er uns mit pickenden Bewegungen deutlich, dass er gern etwas davon hätte.....

 
Dieses stolze Tier ist ein Kunstwerk auf zwei Beinen, die Farben, der Schopf!!!!
 

Es war wirklich verdammt kalt heute, und ich war wohl auch etwas zu optimistisch bei der Kleidungswahl.... Softshelljacke reichte nicht!!! Wie froh war ich, dass ich wenigstens meinen dicken Schal um den Kopf wickeln konnte!
 
 
Familie Esel steht dicht an dicht aneinander gedrängelt... Wahlweise konnte man Eselpopos oder Köpfe fotografieren....


 

 
Wunderschöne Hochlandrinder... hier im Umland stehen mehrere Herden. Im Zoo steht diese kleine Familie mit Vater, Mutter und dem kleinen Kälbchen.....

 
Das Kleine kam mir irgendwie unfit vor.... vielleicht war es ja nur müde, aber ich hatte den Eindruck, dass es nicht ganz gesund ist....

 
 


 Servale.... Er durchstreift das Gehege auf Beutesuche während sie es sich unter der Wärmelampe bequem gemacht hat... "Schatz, gehst du bitte einkaufen?"
 

 Känguruh im Schnee...... ein ungewöhnlicher Anblick. Scheint ihm aber nix auszumachen....

Die Stachelschweine schlummern selig hinter einer Plexiglasscheibe....die frieren garantiert nicht!!!








Familie Affe starrt zurück! Würde ich auch machen. Die Beiden auf dem oberen Bild waren mit Fellpflege beschäftigt....

 
 
Und eine Riesenschildkröte, bzw. mehrere, gibt es auch, vernünftigerweise hinter Plexiglas. Bzw. das wollen noch Riesenschildkröten werden....

 
Die Pinguine wundern sich glaube ich sehr, warum sie nicht ins Wasser dürfen, ihr Teich war zugefroren und daher mit einem Netz bedeckt. In unserer Familie werden sie liebevoll Pingihühner genannt, nach einer Wortkreation meines mittleren Sohnes....


Der lachende Hans, bzw.  Kookaburra, drehte meiner Handycam zuerst den schönen Rücken zu, war dann aber doch neugierig und schaute sich um....meine Chance, sein unvergleichlich tolles Antlitz zu fotografieren....
 
 

 Ein Haufen Meerschweinchen, leider unscharf! Die kann man da kaufen, nur 15 Euro pro Schweinchen! Aber ich durfte nicht....Sonst wäre das mit den langen Haaren, das weiße, das braunweiße und das mit den langen Ohren mitgekommen.... HÄ???

 

 
 Blick über den Tierparkssee.....

 
Dies ist der Schnullerbaum! Eine schöne Idee, er hat sicherlich schon manchem kleinen Herzchen beim Abschnullern geholfen.....



Und zwei Scha(r)fe zum Abschied! So schön war es! Ich könnte gleich morgen wieder hinfahren!!!


Montag, 22. Dezember 2014

Letzter Eintrag 2014 und liebe Wünsche!

Wo ist das Jahr geblieben? Es hat doch gerade erst angefangen? Ich glaube, es geht nicht nur mir so, 2014 und überhaupt jedes Jahr, seit ich eine erwachsene Frau mit Pflicht und Verantwortung bin, raste nur so dahin. Trotzdem habe ich in diesem Jahr, dass sich nun dem Ende zuneigt, einiges gelernt über gezielte Entschleunigung, Selbstachtung, Achtsamkeit, ein gesundes Zeitmanagement und über das, was ich für mein Leben wirklich will.
Habe mich getraut, nein zu sagen, wo sonst ein Ja obligatorisch war, habe mich selbst wichtig genug genommen, um meine Meinung ausführlich zu formulieren, habe aussortiert, was unwichtig war, im materiellen Bereich genau so wie auch im Denken und Handeln.

Vielleicht ist das etwas, wofür man dankbar sein kann..... bei all den Zipperlein und kleinen Gemeinheiten, die das älter werden so mit sich bringt... man findet zu sich selbst und schafft es immer besser, das Wichtige vom Unwichtigen, die Spreu vom Weizen zu trennen.

Und man wird aufmerksamer.... Ich zumindest. Was mir ungemein hilft, die kleinen Kostbarkeiten, die das Leben ohne Zweifel jederzeit für uns bereit hält, zu sehen und zu schätzen. Diese Haltung hat sich in mir verfestigt, und ich gehe jeden Tag mit einem "Blick fürs kleine Glück" durch das Leben. Durch die grauen Tage genau so wie durch die hellen, warmen und sonnigen.

Dieses zu bewahren und noch zu steigern, lernen, hören und optimieren, Neues wagen und alles nicht mehr so schwer nehmen, das sind meine guten Vorsätze nicht nur für 2015.

***
 
Weihnachten steht vor der Tür.... die "Besuchstermine" sind geplant, die Essensgelage auch, und ich freue mich so sehr auf meine Kinder, auf ein schönes Beisammensein und aufs Geschenke verteilen!


Tja, mit dem Weihnachtsengel ist das ja nun doch nix mehr geworden.... ich hatte einfach keinen Draht dazu! Keine Ahnung warum, aber egal. Jetzt ist die ehemalige Matrosenbraut, dann als Nixe geplante, dann als Engel deklarierte blonde Tildadame eben ein zartes Geschöpf im rosa Gewand.
Und mit einigen netten Bildern meiner drei Grazien verabschiede ich mich bis ins nächste Jahr von euch! Ich wünsche euch alles, alles Gute, ein wunderschönes Weihnachten, und, wenn ihr alleine seid, eine gute und liebevolle Gesellschaft!
Noch dazu einen schwungvollen Rutsch ins neue Jahr, und, wenigstens zu Weihnachten, ein kleines bisschen Schnee!





Donnerstag, 18. Dezember 2014

Kollegiale Beschenkung.....

Kurz vor Weihnachten, und auch die Kolleginnen sollten ein kleines Präsent bekommen.... aber was? Dekorationsartikelmäßig sind sie mir weit überlegen, herzlos kaufen mag ich nicht, für Pralinen ernte ich einen bösen Blick, Blumen sind immer das Gleiche .... ganz schön schwierig.
Und als ich so gar nicht mehr weiter wusste, kam mir die wahnwitzige Idee, die lieben Damen mit etwas Selbstgehäkeltem zu beglücken!
Ein kleines Engelchen, Begleiter in allen Lebenslagen für das neue Jahr, das krieg ich hin!!!
Und so fing ich an! Normalerweise brauche ich für so ein kleines Amigurumipüppchen vielleicht zwei Stunden. Aber der innere Kritiker häkelt mit. Und wird immer lauter, je weiter es auf das Ende zugeht!
War ich anfangs noch guten Mutes, dass alles glatt läuft und die Engelein wunderbar werden würden, so hing ich später mit wirrem Gesichtsausdruck und strähnigem Haar wild häkelnd auf dem Sofa, ständig den Ermahnungen meines inneren Motzkoffers Folge leistend....

So wollte ich das aber nicht! Es sollte Spaß machen und mit Liebe und Freude gearbeitet sein! Und so sprach der selbstbewusste, vernünftige Teil von mir ein Machtwort:" Schluss jetzt, das ist Handarbeit! Das muss so! Mir gefällt es, und wer es nicht mag, darf es mir gern wiedergeben!"

 
Hiernach wurde es ruhiger, der innere Despot hatte sich wohl schmollend in eine Ecke verzogen, wahrscheinlich eifrig Pläne schmiedend, wie er mich beim nächsten Mal triezen kann...
 


 
Und so beendete ich meine Häkelarbeit und verpackte guten Mutes die Engelchen zusammen mit einer schönen Schale. ( Und natürlich Schokolade, hey, soll ich die Einzige sein, die nach den Ferien nicht sitzen kann, weil der Hosenbund spannt??)



Ich glaube, sie haben sich gefreut! Aller Unperfektion zum Trotz! Vielleicht konnte man doch ein wenig die guten Wünsche spüren, die ich mit eingehäkelt habe....





Zum Abschluss muss ich ja unbedingt noch eine meiner Amaryllisse zeigen! Sie hat fünf Blüten, man kann fast zuschauen, wie sie aufpoppen und sich entfalten. Die Zweite blüht auch, hellrosa. Das sieht wunderschön aus, leider habe ich noch kein Foto davon gemacht.....

 
So, und jetzt bereite ich mich innerlich auf den Urlaub vor! Noch ein Arbeitstag! Ich liebe meinen Job sehr, aber bin froh, dass der Akku nun wieder aufgeladen wird.....


Sonntag, 14. Dezember 2014

in heaven: Abendstimmung.....

Abendstimmung.........


.... auf dem Heimweg. Ein friedlicher Abendhimmel, so schön, dass ein Foto ihn nicht wirklich wiedergeben kann....


Winternacht

Wie ist so herrlich die Winternacht!
Es glänzt der Mond in voller Pracht
Mit den silbernen Sternen am Himmelszelt.
Es zieht der Frost durch Wald und Feld
Und überspinnet jedes Reis
Und alle Halme silberweiß.
Er hauchet über dem See, und im Nu,
Noch eh' wir's denken, friert er zu.
So hat der Winter auch unser gedacht
Und über Nacht uns Freude gebracht.
Nun wollen wir auch dem Winter nicht grollen
Und ihm auch Lieder des Dankes zollen.

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798-1874)
 
meinen Winterhimmel schicke ich noch schnell zu in heaven bei Katja Raumfee

Freitag, 12. Dezember 2014

Dichtkunst, bzw. bin ich noch ganz dicht?


Wo ich hier nun so schnodderich sitze, habe ich mir gedacht, vielleicht kann ich mich ja auch selbst mal ein bisschen dichterisch betätigen..... mal sehen:




Ja, man merkt, es ist soweit,
die stressig- schöne Weihnachtszeit,
wir hetzen, hasten, und beeilen,
nur wenig Zeit bleibt zum Verweilen.
 
Geschenke suchen, dekorieren,
die Wirtschaft muss ja auch florieren,
drum rennen wir, Geschenke kaufen,
uns um die letzten Bäume raufen...
 
Und Weihnachten dann, abgehetzt,
wird sich zum Mahle hingesetzt,
es gibt das Beste, nur vom Feinen,
die Auswahl aus den teuren Weinen.
 
Nicht, dass noch jemand denkt, wir würden
nicht alle weihnachtlichen Hürden
ganz sportlich tapfer überspringen,
und nur die beste Leistung bringen.
 
Weihnachtsprofis überall,
bunter Glitzer, heller Schall,
teurer Tand und bestes Futter,
Profivater, Übermutter...
 
Ach ich weiß nicht, muss das sein?
Viel Getue, schnöder Schein?
Ich mache davon einfach Pause,
dreh mich um und geh nach Hause....


hmmm.... oder vielleicht so?
 
Mein Weihnachten soll anders sein,
Ich mag ihn nicht, den Glitzerschein,
der monetär zu Buche schlägt,
doch Herzen nicht durchs Dunkle trägt.
 
Ich möchte lachen, singen, speisen,
ein gutes Mahl in netten Kreisen,
gern einfach, lecker und doch fein,
es muss nicht immer teuer sein.
 
Ich möchte fühlen, freuen, sehen
mit lieben Menschen einig gehen.
Und statt durch die Geschäfte rauschen,
am Abend Weihnachtsglocken lauschen.
 
Ich möchte, warm und gut verpackt,
durch Raureif gehen, der schön knackt,
ich möchte kalte Waldluft spüren,
und in der Wintersonne frieren.
 
Zuhause mich dann wieder wärmen,
viel reden und von früher schwärmen,
und bei Kaffee und auch Kuchen
ein altes Weihnachtslied versuchen.
 
Und abends wäre es so schön,
die Augen aller anzusehen,
die Freude, die der Tag gebracht,
die nehmt mit heim! Und gute Nacht!

Oooooder.....

Freude bringt die stille Zeit,
wenn wir möchten, dass sie's tut,
deshalb macht die Herzen weit,
fern von Ärger und von Wut.
 
Übt Verzeihen und Verstehen,
dieses ist nicht leicht zu tun,
doch versucht es , werdet sehen,
endlich kann die Seele ruh'n.
 
Liebe muss im Handeln sein,
für den And'ren spürbar da,
sonst ist alles kalter Schein,
kommt man sich nie wirklich nah!
 
Und jetzt reicht es, Pyrgus fliegt
wieder ihre Höhenflüge,
bis sie auf der Nase liegt,
dieses kennt sie zu Genüge...
hmm.....

Naja. Nicht wirklich anspruchsvolle Dichtkunst. Aber die Gehirnwindungen sind für heute auf Betriebstemperatur hihi.
Wünsche euch einen schönen Freitag!!!

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Nur ein kleines, feines Gedicht....

..... da mir die Bronchitis übel mitspielt! (............) hier bitte einige unflätige Schimpfwörter einfügen!
Der Engel muss noch ein paar Tage warten, bis aus 5 Teilen eins wird, mir tun selbst die Finger weh! *Jammer!
Aber nur noch heute, und die Schnodderei und Brüllhusterei hat ein Ende! (positive Affirmation for beginners)



Markt und Straßen stehn verlassen,
Still erleuchtet jedes Haus,
Sinnend geh ich durch die Gassen,
Alles sieht so festlich aus.
An den Fenstern haben Frauen
Buntes Spielzeug fromm geschmückt
Tausend Kindlein stehn und schauen,
Sind so wunderstill beglückt.
Und ich wandre aus den Mauern
Bis hinaus ins freie Feld,
Hehres Glänzen, heilges Schauern!
Wie so weit und still die Welt!
Sterne hoch die Kreise schlingen,
Aus des Schnees Einsamkeit
Steigts wie wunderbares Singen -
O du gnadenreiche Zeit!
 
Joseph von Eichendorff (1788 - 1857)
 
Es ist so schön! Ich würde sofort mitwandern, Herr von Eichendorff !!!

Montag, 8. Dezember 2014

Advent, der 2.!

 

Wie jedes Jahr... die Zeit rast nur so davon. Dabei kann ich mich gar nicht beklagen, das Einzige, was momentan recht stressig ist, ist der Berufsalltag. Hier zu Hause läuft es doch relativ ruhig. Aber wenn ich spätnachmittags geplättet nach Hause komme und mein Kopf dank der zweiten Erkältung in Folge nur noch "Sofa" denkt, ist das nicht wirklich förderlich für die Abarbeitung der HoHoHo todo Liste.....

Gestern habe ich wirklich mal gemacht, was man so macht an Vorweihnachtssonntagen.... ich habe gebacken, gewerkelt und mich an der Gesellschaft des großen Sohnes erfreut.

Mit der versierten Hilfe meines Mannes haben wir unser erstes LC Brot gebacken. Davon sind wir beide ganz hin und weg. Für die abenteuerliche Zusammenstellung ungewöhnlicher Zutaten schmeckt es echt super! Das tolle Rezept habe ich von Frag- Mutti.de :

  • 6 Eier
  • 1 Pfund Magerquark
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 3 EL Leinsamen
  • 50 g Weizenkleie
  • 250 g Haferkleie

  •  
    Ja, das haben wir flugs vermischt und  bei 200 Grad eine Stunde lang gebacken.
    So schaut es aus:
     
     
    Dazu noch schnell ein paar Baiser, die mir persönlich nicht so gut schmecken. Das liegt nicht am Erythritol sondern daran, dass ich Baiser eh nicht so gern mag:

     
    weißer Baiser auf schwarzem Grund.....

    Aus dem Eigelbrest wurden kleine Küchlein mit Mandel, Haferflocken, Schoko und Orange.... hmmm....
     
    Die Bilder sind nicht foodp*rn geeignet, ich habe wohl eine Fotoblockade :)


    Alles in Allem sehr lecker. Baiser verwende ich jetzt im Joghurt, reingekrümelt schmeckt er ziemlich gut!

    Mein Engel ist immer noch nicht ganz fertig, aber ich denke, heute wird es was. Es gibt morgen oder spätestens übermorgen einen Engelpost.



    Verflixt, superunscharf.... aber man sieht, dass ich bemüht bin, dem Begriff  Engelmacherin eine positive Bedeutung zu verleihen.

    So, jetzt stürze ich mich ins Montagsgewimmel, und hoffe, dass ich nachher, wenn ich wieder nach Hause komme, noch Stimme habe. Leider erfordert der Job momentan eine arge Beanspruchung derselben....
    Ich wünsche Euch eine gute Woche!!!!