Freitag, 31. Oktober 2014

Ein bisschen Halloween geht immer!

Ich bin ja nicht so für all diese neumodischen Festivitäten.... aber für unsere Grundschüler ist Halloween ein ganz normales Fest wie seit jeher Weihnachten und Ostern auch. Und, ohne damit Wertigkeiten zu vergeben, damit müssen wir umgehen!

Also haben wir für unsere Kinder in der Nachmittagsbetreuung ein kleines Halloweenfestchen geplant. Im Prinzip wie letztes Jahr auch schon, nur waren letztes Jahr nur halb so viele Kinder da, die es zu belustigen galt!

Die Kollegin ist spezialisiert auf ekelige Getränke aller Art, und sie fertigte einen großen Topf Blutpunsch an, dazu den allerseits beliebten grünen Schneckenschleim und die immer wieder für schockierende Momente sorgende blutige Hand!

Und ich habe mich heute morgen hingestellt und unendlich viele Spinnenwebküchlein und Hexenwurzkekse gebacken!


 
... ja, das ist ekelig! Soll es ja auch sein. Aber "in Echt" handelt es sich hier um einen sauberen Einwegsilikonhandschuh, der mit einem hochwertigen Smoothie gefüllt eine Nacht im Eisfach verbracht hat!

 
.. nach der OP landet die blutige Hand in der hellgelben Bowle und wenn sie schmilzt, gibt das schöne, rote Schlieren.... :)

 
In diesem Jahr habe ich es mir gespart, Erdbeermarmeladeflecken in die Gugelhupfis zu streichen und zu behaupten, es wären Vampirkuchen. Das kam letztes Jahr nicht so gut, und ich musste umfassende Aufklärung betreiben, was die Zutaten betraf...



 
 
Frau K. und Frau Pyrgus doing the Hogwarts thing.... echt jetzt, ich glaube, da wäre ich gern pädagogische Fachkraft höhö.

Die Bilder sind alle ein bisschen unscharf, kommt vom Dauerstress :)


Die Kinder, es waren 50 (puh) an der Zahl, durften sich, sofern gewünscht, verkleiden, um dann mit uns einige gruselige Spiele zu spielen und eine schaurig schöne Geschichte zu hören.

Bis auf die üblichen Nörgler, die wahrscheinlich nur zufrieden gewesen wären, wenn wir ihnen ein Tablet mit ihren Lieblingsspielen in die Hand gedrückt hätten, war das kleine happening recht erfolgreich!
Hoffen wir einfach, dass es unseren Schützlingen in schöner Erinnerung bleiben wird.


Ich weiß, dass die Meinungen zu Gruseleien aller Art auseinander gehen. Da gibt es die Eltern, die die Kinder möglichst von so etwas fern halten wollen, weil es sich vielleicht nicht mit ihrem Glauben vereinbaren lässt, oder weil sie Angst haben, dass Kind könnte seelischen Schaden davon tragen.

Die Erfahrung lehrt aber, dass gerade, wenn diese Themen relativ humorvoll in solch einem Rahmen  abgehandelt werden, die Kinder lernen, auf eine gute und starke Art damit umzugehen. Sie bekommen mit, dass auch die Klassenkollegen sich mal gruseln, oder dass die unheimliche Geschichte, die vorgelesen wird, ein gutes Ende hat. Sicherlich ist es besser, so auf dieses Thema einzugehen, als es zu vermeiden, zu umschiffen und damit erst recht mulmige Gefühle hervorzurufen.

1 Kommentar:

Elisabeth Palzkill hat gesagt…

Liebe Gabi,

hier haben wohl die Eltern Angst vor Halloween. Es kommen keine Kinder klingeln.

Einen guten Abend wünscht dir
Elisabeth