Donnerstag, 18. Dezember 2014

Kollegiale Beschenkung.....

Kurz vor Weihnachten, und auch die Kolleginnen sollten ein kleines Präsent bekommen.... aber was? Dekorationsartikelmäßig sind sie mir weit überlegen, herzlos kaufen mag ich nicht, für Pralinen ernte ich einen bösen Blick, Blumen sind immer das Gleiche .... ganz schön schwierig.
Und als ich so gar nicht mehr weiter wusste, kam mir die wahnwitzige Idee, die lieben Damen mit etwas Selbstgehäkeltem zu beglücken!
Ein kleines Engelchen, Begleiter in allen Lebenslagen für das neue Jahr, das krieg ich hin!!!
Und so fing ich an! Normalerweise brauche ich für so ein kleines Amigurumipüppchen vielleicht zwei Stunden. Aber der innere Kritiker häkelt mit. Und wird immer lauter, je weiter es auf das Ende zugeht!
War ich anfangs noch guten Mutes, dass alles glatt läuft und die Engelein wunderbar werden würden, so hing ich später mit wirrem Gesichtsausdruck und strähnigem Haar wild häkelnd auf dem Sofa, ständig den Ermahnungen meines inneren Motzkoffers Folge leistend....

So wollte ich das aber nicht! Es sollte Spaß machen und mit Liebe und Freude gearbeitet sein! Und so sprach der selbstbewusste, vernünftige Teil von mir ein Machtwort:" Schluss jetzt, das ist Handarbeit! Das muss so! Mir gefällt es, und wer es nicht mag, darf es mir gern wiedergeben!"

 
Hiernach wurde es ruhiger, der innere Despot hatte sich wohl schmollend in eine Ecke verzogen, wahrscheinlich eifrig Pläne schmiedend, wie er mich beim nächsten Mal triezen kann...
 


 
Und so beendete ich meine Häkelarbeit und verpackte guten Mutes die Engelchen zusammen mit einer schönen Schale. ( Und natürlich Schokolade, hey, soll ich die Einzige sein, die nach den Ferien nicht sitzen kann, weil der Hosenbund spannt??)



Ich glaube, sie haben sich gefreut! Aller Unperfektion zum Trotz! Vielleicht konnte man doch ein wenig die guten Wünsche spüren, die ich mit eingehäkelt habe....





Zum Abschluss muss ich ja unbedingt noch eine meiner Amaryllisse zeigen! Sie hat fünf Blüten, man kann fast zuschauen, wie sie aufpoppen und sich entfalten. Die Zweite blüht auch, hellrosa. Das sieht wunderschön aus, leider habe ich noch kein Foto davon gemacht.....

 
So, und jetzt bereite ich mich innerlich auf den Urlaub vor! Noch ein Arbeitstag! Ich liebe meinen Job sehr, aber bin froh, dass der Akku nun wieder aufgeladen wird.....


1 Kommentar:

Elisabeth Palzkill hat gesagt…

Liebe Gabi,

das hast du gut gemacht!
Alles Liebe
Elisabeth