Freitag, 25. September 2015

Schöne Erlebnisse mitten im stressigen Alltag.

So, da bin ich wieder! Endlich wieder durchatmen und den Kopf frei machen für die, neben der Arbeit, wirklich wichtigen Dinge. Ich mag meine Arbeit, auch dann, wenn es mal stressig wird. Nun freue ich mich aber darüber, dass ich wieder Zeit und Muße für meine Lieblingsbeschäftigungen habe.

In der Blogpause habe ich natürlich auch Schönes und Interessantes erlebt.  Momentan darf ich mich jeden Morgen, an dem es nicht regnet, über einen wunderschönen Sonnenaufgang vor meinem Wohnzimmerfenster freuen. Ich weiß, den Blick aus dem Wohnzimmerfenster gab es schon in allen Variationen :). Naja, in Dieser noch nicht.....





Dann wurde ich von einem wilden, merkwürdigen Tier mit Hörnchen angegriffen. Es haust im Kleiderschrank oder wahlweise auch auf meinem Laptop, dem obersten Regalschub oder in einem Pappkarton.... es ist hinterlistig und sehr gefährlich...

(Eigentlich ist mein Kätzlein ziemlich faul und träge, aber wenn es mal ausflippt, dann richtig :))))
Ich finde das ja sehr lustig, vielleicht meint sie es ernst????)




Und zuletzt gab es gestern auf dem Schulhof eine große Überraschung. Schillernder Besuch! Was hat den kleinen Kerl wohl auf den Schulhof verschlagen? Er lag wie tot auf dem Asphalt. Jedenfalls waren die Kinder und auch wir Erwachsenen ganz aus dem Häuschen! Das Tierchen schien völlig entkräftet, wir gaben ihm Wasser und nach einiger Zeit spreizte er seine Flügel und brummte davon... Was für ein tolles und aufregendes Erlebnis! Und was für ein wunderschönes Geschöpf!!!




Es handelt sich um einen goldglänzenden Rosenkäfer. Ich habe mein ganzes Leben lang noch keinen in freier Natur gesehen, und freue mich darüber genau so wie über das Erlebnis mit dem Taubenschwänzchen damals...

Bei Wikipedia habe ich über den Rosenkäfer Folgendes gefunden:

Die Käfer erreichen eine Körperlänge von 14 bis 20 Millimetern. Die Oberseite ihres Körpers ist sehr variabel metallisch grün bis bronzefarben glänzend gefärbt, meistens ist sie grün, gelegentlich auch goldfarben, blaugrün, blau bis blauviolett. Die Körperunterseite ist rotgolden. Auf den Deckflügeln kann man mehrere weiße Flecken und Querrillen erkennen. Insbesondere zwischen den hinteren beiden Dritteln der Deckflügel verläuft ein markantes weißes Querband. Weiters finden sich auf jedem Deckflügel zwei breite, flache Längsrippen, die nach vorne hin schwächer werden und an der Apikalbeule zusammenlaufen. Es kommt vor, dass die Deckflügel gegenüber der restlichen Oberseite eine unterschiedliche Farbe aufweisen. Der Halsschild ist knapp vor der Basis am breitesten und verjüngt sich zum Kopf hin. Der Fortsatz am Mesosternum endet kugelförmig. Das Männchen kann man anhand seiner flachen Längsfurche auf der Bauchseite vom Weibchen unterscheiden.

Die Tiere kommen in Europa, nördlich bis in den Süden Norwegens und Zentralschweden und -finnland vor. Die östliche Verbreitung erstreckt sich über KleinasienVorderasien und Sibirien bis in den Nordwesten Chinas. Auf den Britischen Inseln kommt die Art nur lokal vor. Der Goldglänzende Rosenkäfer fliegt von April bis Oktober.


Freitag, 11. September 2015

Päuschen.


Kleine Blogpause.... muss momentan leider sein. Bin bald wieder da. Ganz liebe Grüße an euch!