Samstag, 16. Januar 2016

in heaven- Himmel hinter Birken!

Im Garten steht eine wunderschöne Birke. Ich kann das nicht erklären, aber beim Anblick von Birken bekam ich schon immer so ein fröhliches, leichtes, sommerliches Gefühl. Ich kann überhaupt nicht sagen,warum ich gewisse Gefühle bestimmten Bäumen zuschreibe. Am Liebsten wäre es der Märchenliebhaberin in mir natürlich, wenn die Bäume Seelen hätten und diese sich so mitteilen würden. Ob das so ist, werden wir wohl nie erfahren. Fest steht, ich fühle seit meiner Kindheit so. Eine Eiche verbinde ich mit Schutz, eine Buche mit Kraft.... und manchmal drängt es mich, einen Baum zu umarmen. Ist das bescheuert? Oder ist das vielleicht ein Ausdruck von Schutzbedürftigkeit.... dieses Anlehnen an etwas Altes, Erhabenes, Starkes?
Möglicherweise habe ich ja ganz früher mal eine Geschichte gehört, in welcher die Bäume so dargestellt waren. Aber wohl eher nicht.

Wie dem auch sei, ich habe Fotos gemacht. Der wunderschöne, klare, blaue Himmel blitzt durch die feinen Äste und unterstreicht das filigrane Aussehen der Birke. Im keltischen Baumkreis ist die Birke das Sinnbild für Leichtigkeit, Jugend, Geburt, und Freude...



Im Gegensatz dazu ein eher bedrückendes Foto von einem Baum, ich denke, es ist eine Buche, die von Efeu fast erdrosselt scheint.... Der Baum steht auf einem Friedhof hier in der Nähe...



Den schönen blauen Himmel mit meiner Birke im Vordergrund schicke ich zu Katja Raumfees "in heaven" . Immer wieder froh, dabei zu sein :)




1 Kommentar:

Friederike hat gesagt…

ach, wieso sollst du nicht Bäume umarmen... sie sind Lebewesen wie wir und ich bin sicher, irgendwie können wir miteinander kommunizieren, vielleicht über Düfte, Schwingungen, chemische Vorgänge...
Kennst du "Das geheime Leben der Bäume" von Peter Wohlleben? wunderschön zu lesen und sehr zu empfehlen,
lg