Sonntag, 3. April 2016

In heaven- Himmel über Aachen

Am späten Samstagnachmittag, als sich das Wetter schon zu bessern begann, hatten wir noch mal Lust, ein paar Schritte zu gehen. Das junge Kind wollte aus uns nicht bekannten Gründen unbedingt nochmal in die Stadt, und so verbanden wir Spaziergang und Stadtwunsch miteinander.

Das Wetter hellte langsam auf, hielt sich aber noch im stahlgrauen Bereich. Die Sonne konnte man schon vermuten. Zumindest regnete es nicht, was gut war, denn mein Mann und ich mussten eine längere Zeit vor diversen angesagten Läden stehen und warten. " Wir müssen leider draußen bleiben!"
Vielleicht sollte man mal so eine Warteecke für Eltern einrichten. Wie das so ist, wenn man mit 15 die eigene Unabhängigkeit mehr und mehr entdeckt und genießt. Das ging so lange, bis eine heiß gewünschte, modische Jogginghose am Ständer hervorblitzte. Lange Rede, kurzer Sinn: Wir durften dann doch noch mit in den Laden, um ihn dann wenige Minuten später mit einem tütenbehangenen, strahlenden Teenager wieder zu verlassen. So ist das. So war das immer. Und so ist das voll ok.

Dann endlich konnten wir noch unsere beliebte Aachenrundroute laufen, die sogar noch ein leckeres Eis bereit hielt. Die Kugel 1,20 Euro. 2,40 D- Mark! Ja, ich rechne noch um, denn mein Gehalt wurde mir ja auch halbiert :))
Aber das macht man ja nicht immer. Und ich mache es das nächste Mal gar nicht mehr, denn für so ein teures Eis hat es reichlich wässrig geschmeckt. Schade. Dann wenigstens noch ein Himmelsfoto schießen, dachte ich mir. Und versuchte, das Rathaus einigermaßen erkennbar abzulichten.






Das ist die Frontansicht vom Markt aus gesehen. Ich liefere noch bessere Fotos nach, bei schönerem Wetter und mehr Muße zum Fotografieren. Das Rathaus ist 686 Jahre alt und wurde seit seiner Erbauung einige Male teilweise zerstört, wieder aufgebaut und verändert. 

" Mit dem Bau des Aachener Rathauses wurde 1330 begonnen. Man errichtete es auf den Grundmauern eines verfallenen Palastes, der "aula regia" der Aachener Kaiserpfalz aus der Karolinger Zeit. Ein Teil eines der beiden Rathaustürme, der sogenannte Granusturm, sowie ein Teil des Mauerwerks der Rückseite des Rathauses stammen noch aus der Zeit Karls des Großen.

1349 wurde der Bau vollendet. Bis 1531 fanden im Krönungssaal die Festessen der Aachener Krönungen statt, Das Rathaus diente als Verwaltungsgebäude und Festhaus, sowie als Aufbewahrungsort für Urkunden  und einem Teil der städtischen Waffen nebst Munition."

( Weitere Informationen hier: Wikipedia/Aachener Rathaus )

Ein geschichtsträchtiger Bau! Und auf jeden Fall ein lohnender Punkt auf der Route für eine Sightseeingtour durch Aachen! Meine dilettantischen Fotos werden dem imposanten Bau nicht gerecht. 

Als junge Frau habe ich immer die Sommerabende vorm Rathaus geliebt. Überall auf dem Boden des Marktplatzes verteilt sassen Grüppchen von jungen Leuten und redeten und lachten und genossen das schöne Beisammensein. Ich weiß gar nicht, ob es heutzutage noch so ist.... nehme mir fest vor, an einem lauen Sommerabend mal wieder hinzugehen und nachzuschauen...

meinen stahlgrauen Aachenhimmel schicke ich zu Katja Raumfees "in heaven" 

Kommentare:

Elisabeth Palzkill hat gesagt…

Liebe Gabi,

dein interessanter Post erfreut mich.
Einen guten Abend wünscht dir
Elisabeth

Astrid Ka hat gesagt…

Aachen...doch gar nicht weit, aber schon wieder über ein Jahr nicht dort gewesen...
Danke fürs Mitnehmen. Nur das Eis zu Hause war besser...
LG
Astrid

Magdalena hat gesagt…

Aachen gefällt mir auch sehr gut. Leider war ich jetzt schon 2x bei schlechtem Wetter da. Aber das ist hier bei uns eben so, das tut der Schönheit keinen Abbruch. Werde mal öfter bei Dir vorbeischauen.
LG
Magdalena

Pyrgus hat gesagt…

Ja liebe Elisabeth, ich hoffe, ich komme diesen Sommer des Öfteren mal nach Aachen um die eine oder andere Sehenswürdigkeit zu fotografieren und hier auf dem Blog darüber zu schreiben. Das ist für mich auch immer interessant. Ich wollte schon so lange mal ne Stadtrundführung mitmachen, das ist mir in all den Jahren, die ich nun hier wohne, noch nicht gelungen.

Liebe Astrid, so geht es mir mit Köln. Ich bin früher, als ich noch im Sauerland wohnte, des Öfteren in Köln gewesen, meist zum shoppen. Aber seit Jahren nun schon nicht mehr...

Liebe Magdalena, das freut mich, dass du hier bei mir vorbei schaust! Aachen im Sommer ist definitiv zu empfehlen! Die Biergärten, das wuselige Treiben einer Studentenstadt, ach, das ganze flair.. :)
Man könnte meinen, ich bekomme Geld für die Werbung :)))
Lieben Gruß