Samstag, 28. Mai 2016

Raoul oder: es kommt oft anders, als man denkt....

Raoul. Heißblütiger Vollblutmann, Traum aller (Häkel)Frauen, Gentleman und Frauenversteher....
so sah es aus. Und nachdem sich schon vermeintlich zarte Bande gebildet hatten, deutete alles auf ein schönes, romantisches Rosenhappyend hin. 
Bis Raoul vor einigen Tagen die Bombe platzen ließ.

Die Zeit mit den Mädels ist so wunderbar. Er liebt sie alle! Eine Jede von ihnen hat so viele Facetten, Tiefgang oder/ und Schönheit! Und ihre Kleider! Und ihr Schmuck! Und erst ihr Duft!!! Und Raoul wurde klar: Das Alles möchte ich auch. Ich liebe schöne Kleider, liebe Make up und hohe Schuhe. Ich möchte meine weibliche Seite ausleben, die, die ich immer versucht habe, zu verstecken, zu negieren! 

Ich fühlte mich sündig und anders, nicht in Ordnung! Aber durch die vielen, guten Gespräche, besonders mit Brianna, ist mir klar geworden: Ich bin eine Frau, erschaffen in einem männlichen Körper! Daran ist nichts Verwerfliches, und nichts, wofür man sich schämen müsste! Es geht hier auch gar nicht um Schuld. Meiner Schöpferin hat es gefallen, meine weibliche Seite zum Vorschein zu holen, also ist es, wie es ist! Und fortan werde ich meinen Lebensweg als Frau weitergehen, und mein Name wird.... wird..... wird Dolores sein! 

Wir erinnern uns....









Hier nach der Transformation zu Dolores, sein wahres Ich: Am Anfang noch etwas schüchtern und unkomfortabel in der neuen Situation. Aber dann fällt die Kette, und die Seele ist endlich frei! Darf sein, was sie schon immer war. 




Die Mädels haben es wunderbar aufgenommen: " Ich wusste schon immer, dass Raoul, nein *kicher, Dolores anders ist. Er, pardon, sie ist so einfühlsam, versteht, wie eine Frau denkt. Naja, das ist ja auch kein Wunder. Nun wissen wir, warum. Ich freue mich über meine neue Freundin!"







Ein paar unbeschwerte Schnappschüsse die zeigen, wie viel Spaß die vergrößerte Mädelsclique miteinander hat. Selbst Schantall, die mit allen Mitteln versucht hat, das Herz von Raoul zu gewinnen, muss zugeben, dass Dolores eine wunderbare Ergänzung der Truppe ist! 


Ich muss noch hinzufügen, dass ich über das Thema Transgender nicht viel weiß. Es sind Menschen, die sich, salopp gesagt, im falschen Körper befinden. Wie das sein mag, was für ein Leid und eine Qual der Erkenntnis dieser Tatsache voraus gehen, das mag ich mir gar nicht ausmalen . Ich freue mich für Jede und Jeden, die oder der es schafft, seine richtige Identität anzunehmen und das Leben zu leben, welches ihm lebenswert erscheint. Ein Mensch, der die Pfade eines gesellschaftlich anerkannten Lebens verlässt, um so zu leben, wie er es für richtig hält, stößt oftmals auf Ablehnung und Unverständnis. Dabei sind wir aus genau diesem Grunde hier, um wir selbst zu sein! 

Kommentare:

Centi hat gesagt…

Oh, als Dolores gefällt er mir ja noch viel besser. Oder sie. =)
Die Knopfaugen hatten immer so viel weibliche Weichheit. ;-)

Rostrose hat gesagt…

Wie schön, eine Transgender-Puppe! Gefällt mir gut, wie du das Thema umgesetzt hast.

Und wenn du mehr über Transgender wissen willst, kannst du z.B. bei Jennifer oder Nadine nachlesen, die in ihren Blogs über ihre weibliche Seite und ihre Lust, weibliche Kleidung zu tragen, schreiben und beide sehr interessante Menschen sind.

Hier die Links zu ihren Blogs:
http://nadinecd.blogspot.co.at/
https://jennifer-femininundmodisch.blogspot.co.at/2016/05/leser-fragen-ich-antworte-readers.html

Ganz herzliche Rostrosengrüße,

Traude

http://rostrose.blogspot.co.at/2016/05/drauen-und-drinnen-mit-freunden-o.html

mme ulma hat gesagt…

haha, famos!
ein bisschen war es ja tatsächlich schon zu erahnen, dass da eine weibliche seele im machokörper steckt.